Direkt zum Inhalt

Über die Ausstellung

Als Erweiterung und Fortführung der Ausstellung Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen gemeinsam mit den evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg der wechselvollen Geschichte der Städte und Territorien im Südwesten Deutschlands zur Zeit der Reformation.

In der Schau "REFORMATION! Der Südwesten und Europa" zeugen namhafte Akteure des 16. Jahrhunderts wie Philipp Melanchthon, Johannes Calvin oder Martin Bucer von der Vielfältigkeit der reformatorischen Wege im konfessionellen Zeitalter. Sie und viele andere haben in den Reichsstädten des Südwestens, den Territorien Württemberg, Kurpfalz und Baden sowie der als Oberzentrum regional wichtigen Reichsstadt Straßburg bis in die Gegenwart wirksame Impulse gegeben. Die jeweiligen politischen Verhältnisse hatten ihrerseits enormen Einfluss auf den Umgang mt den reformatorischen Ideen.

Die Ausstellung in Mannheim illustriert anhand von ausgewählten Exponaten die wichtigsten Persönlichkeiten, Ereignisse und Orte der südwestdeutschen Reformationsgeschichte. Sie wird vom 29. Oktober 2017 bis 2. April 2018 im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen zu sehen sein.

Bildergalerie

Ausstellungsempfehlung

Führung buchen

Buchen Sie Ihre Führung durch die Ausstellung beim Buchungsbüro

Kontakt: Tel 0621 - 293 37 71,
buchungen.rem@mannheim.de

zurück zum Seitenanfang