Direkt zum Inhalt

Benedikt und die Welt der frühen Klöster

13.5.2012 - 13.1.2013

Über die Ausstellung

Die Ausstellung „Benedikt und die Welt der frühen Klöster“ widmete sich der Entstehung der Klöster vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit. Mit zahlreichen kostbaren Exponaten illustrierte sie die Klosterkultur und zeigte die hohe Bedeutung der Klöster für Bildung, Wirtschaft und Herrschaft. Sie griff Aspekte des Klosterlebens, wie Gründung, Liturgie, Gottesdienst, Kirchenmusik und Wissenschaft auf. Die Präsentation machte anschaulich, wie die Idee Europas ausgehend von seinen Klöstern Gestalt annahm.

Die Ausstellung präsentierte außergewöhnliche Exponate früher Klosterkultur, die unter anderem aus dem baden-württembergischen Kloster St. Blasien stammten. Die einzigartige Bedeutung des benediktinischen Erbes für die abendländische Kultur zeigte sich beispielsweise in herausragenden Handschriften und aufwändig gearbeiteten Textilien, ebenso wie in Gold- und Silberschmiedearbeiten von Weltrang.

Einen Höhepunkt dieser Exponate bildete das mit Gemmen, Edelsteinen und Perlen kostbar verzierte Adelheid-Kreuz.

Ergänzt wurden die Objekte durch bedeutende Handschriften aus Hirsau, dem Bodenseegebiet und Montecassino.

Auch der Alltag der Mönche spielte in der Ausstellung eine wichtige Rolle. So erhielt der Besucher Einblick in ein Skriptorium und erfuhr mehr über das heilkundliche Wissen der Mönche.

Aktuell

Ägypten - Land der Unsterblichkeit

Kunst- und Kulturschätze aus dem Alten Ägypten präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen bis zum 10.1.2016 in der Ausstellung

Ägypten - Land der Unsterblichkeit 

Vorschau

Barock - Nur schöner Schein?

Ab Herbst 2016 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen die kuturgeschichtliche Ausstellung "Barock - Nur schöner Schein?". Erfahren Sie mehr unter

www.barock2016.de