Direkt zum Inhalt

Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa

8.9.2013 - 2.3.2014

Über die Ausstellung

Zum zweiten Mal richteten die Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen gemeinsam eine große landesgeschichtliche Ausstellung aus. Nach der Staufer-Schau, die vor drei Jahren fast 240.000 Besucher nach Mannheim zog, widmeten sich die drei Bundesländer 2013/2014 der nächsten bedeutenden Herrscherfamilie. Die Ausstellung zur Dynastie der Wittelsbacher stand partei- und länderübergreifend unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, Malu Dreyer und Volker Bouffier. Das Patronat hatte Seine Königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern übernommen.

Unter dem Titel „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“ präsentierten die Reiss-Engelhorn-Museen und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg vom 8. September 2013 bis 2. März 2014 gemeinsam in Mannheim 600 Jahre Kulturgeschichte am Beispiel hochrangiger originaler Kunstwerke und Zeitzeugnisse. Von 1214 bis 1803 regierten die Wittelsbacher als Kurfürsten und Könige die Pfalzgrafschaft bei Rhein, die als wichtigstes der weltlichen Kurfürstentümer im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gilt. Anlass für das länderübergreifende Kulturprojekt war die Übergabe der Pfalzgrafschaft an den bayerischen Herzog Ludwig I., den Kelheimer, die sich zum 800. Mal jährte.

Schauplatz der Ausstellung waren zwei Orte, an denen die Wittelsbacher gewirkt haben. Der mittelalterliche Abschnitt von 1214 bis 1504 wurde im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen gezeigt, während sich der Ausstellungsteil im Barockschloss Mannheim der neuzeitlichen Geschichte bis zur Auflösung der Kurpfalz im Jahr 1803 widmete. Die Doppelausstellung „Die Wittelsbacher am Rhein“ vereinte rund 600 kostbare Exponate. Prachtvolle Buchmalereien, exquisite Goldschmiedearbeiten, imposante Herrschergemälde, mediale Inszenierungen sowie Mitmachstationen illustrieten eindrucksvoll die wechselvolle Geschichte der Dynastie am Rhein. Die Präsentation begleitete den Aufstieg der Familie im Mittelalter zur Elite des Heiligen Römischen Reiches, ging auf die verheerenden Niederlagen im Landshuter Erbfolgekrieg oder im Dreißigjährigen Krieg ein und beschwörte die Blütezeit der Residenzstädte Heidelberg und Mannheim herauf.

Große europäische Museen und Sammlungen unterstützten die Ausstellung durch Leihgaben, darunter die Vatikanische Bibliothek, das Kunsthistorische Museum Wien, die British Library, der Louvre, das Bayerische Nationalmuseum, das Geheime Hausarchiv München und die Bibliothek der Ungarischen Akademie der Wissenschaft Budapest.

Die 3-Länder-Ausstellung „Die Wittelsbacher am Rhein“ war Höhepunkt des „Wittelsbacherjahrs 2013“, an dem sich mehr als 45 Orte in der Rhein-Neckar-Region mit Veranstaltungen beteiligten. Zur Ausstellung gab es ein umfangreiches und abwechslungsreiches Begleitprogramm für Kinder, Erwachsene und Schulklassen. Der zweibändige Katalog mit Essays ausgewiesener Experten sowie einem reich bebilderten Objektteil erschien im Verlag Schnell und Steiner.

Aktuell

Ägypten - Land der Unsterblichkeit

Kunst- und Kulturschätze aus dem Alten Ägypten präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen bis zum 30.7.2017 in der Ausstellung

Ägypten - Land der Unsterblichkeit 

Vorschau

Barock - Nur schöner Schein?

Ab Herbst 2016 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen die kuturgeschichtliche Ausstellung "Barock - Nur schöner Schein?". Erfahren Sie mehr unter

www.barock2016.de