Direkt zum Inhalt

Die Architektur des Museums Weltkulturen

Nach den Entwürfen des Architekten Carlfried Mutschler und des Künstlers Erwin Bechtold wurde 1988 für die Sammlungen Archäologie, Außereuropäische Kulturen und Naturkunde auf dem Quadrat D5 ein neues Gebäude fertiggestellt. Der helle Kubus mit dem charakteristischen Riss in der Fassade bildet einen spannungsvollen visuellen Kontrast zum gegenüberliegenden historischen Zeughaus. Das Haus in D5 beherbergt die Sammlungen der Archäologie.