Direkt zum Inhalt

Die Sammlungen des Museums Zeughaus

Grafiksammlung

Die circa 16.000 Blatt umfassenden Bestände der Grafiksammlung setzen sich aus den im 19. Jahrhundert zusammen getragenen Sammlungen des Mannheimer Altertumsvereins sowie aus Stiftungen von Mannheimer Bürgern zusammen. Hinzu kommen Erwerbungen der Stadt Mannheim und Dauerleihgaben des Landes Baden-Württemberg.

Mannheims barocke Glanzzeit

In die barocke Glanzzeit Mannheims führen die Zeichnungen des Hofbildhauers Paul Egell (1690 – 1752) und der Bauhütte des Mannheimer Schlosses. Auch die Beispiele der Mannheimer Zeichnungsakademie, die auf den Kurfürsten Carl Theodor (1724 – 1799) zurückführt, zeugen von ihr.

Malerfamilie Kobell im 18. Jahrhundert

Herausragende Persönlichkeiten sind die Mitglieder der Malerfamilie Kobell. Ferdinand (1740-1799) und sein Bruder Franz  (1749 – 1822) bilden die erste Generation. Ferdinands Sohn Wilhelm (1766-1853) zählt heute zu den bis in die Moderne richtungweisenden Erneuerern der Landschaftsmalerei.

Sehnsucht nach Italien im 19. Jahrhundert

Von der Sehnsucht nach Italien ist das Werkschaffen der Künstler des 19. Jahrhunderts geprägt. Fast alle der Vertreter der deutschen Romantik haben auf ausgedehnten Reisen durch Italien in zahlreichen Studienblätter und Skizzenbücher die Landschaften und Städte sowie die Menschen und ihre Gebräuche festgehalten.