Direkt zum Inhalt

MusikWelten

Durch die Epochen und Regionen

Seit Jahrtausenden prägt und formt Musik menschliche Gemeinschaften. Ob seltene Schamanentrommeln aus Skandinavien, farbenprächtige Feuertanzmasken aus Neu-Guinea oder kostbare Konzertinstrumente des Mannheimer Kurfürstenhofes: Sie alle zeigen anschaulich, dass sich Musik in allen Kulturen und zu allen Zeiten findet und bis heute die Menschen bewegt.  Der Besucher erfährt, wie Musik als Mittel der Kommunikation verwendet wird, welche rituelle und symbolische Bedeutung ihr zukommt und welche Rolle sie bis heute spielt.

Klangerlebnis der besonderen Art

Die Ausstellung verspricht dank nutzerfreundlicher Technik ein eindrückliches Klangerlebnis. In jeder Eintrittskarte ist ein kostenloser Audioguide mit Hörtexten und Klangbeispielen enthalten. Beim audiovisuellen Rundgang durch die atmosphärisch inszenierten Ausstellungsräume erlebt der Besucher unterschiedliche Musik-Welten hautnah.  

Bedeutende Sammlung außereuropäischer Musikinstrumente

Grundlage für die Ausstellung ist die bedeutende, über 1600 europäische und außereuropäische Musikinstrumente umfassende Sammlung der Reiss-Engelhorn-Museen. Dazu gehört unter anderem die größte Sammlung altamerikanischer Musikinstrumente außerhalb des amerikanischen Kontinents. Diese ist eine Stiftung von Dieter und Evamaria Freudenberg.

Blick in die Ausstellung

Mit insgesamt 230 außergewöhnlichen Exponaten dokumentiert die Ausstellung "MusikWelten" die Bedeutung der Musik für menschliche Kulturen weltweit und entführt den Besucher in eindrucksvolle Klangwelten.

zur Bildergalerie

zur Bildergalerie