Direkt zum Inhalt

Dienstag, 22. November 2016 | 19:00 Uhr

Charlotte Schiller (1766 - 1826)

...in Mannheim und später – Weit mehr als nur „die Frau an seiner Seite“

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Kalliope im Quarat"

Vortrag mit Lesung im Rahmen der ersten „Charlotte-Schiller-Tage“ der rem und aus Anlass ihres 250. Geburtstages am 22. November 2016

Ort: Museum Schillerhaus B5, 7

Eintritt: 7 Euro, 5 Euro ermäßigt

Anmeldung unter 0621 - 293 31 50

Charlotte von Lengefeld, verheiratete Schiller, gehört für Mannheim zur charmanten Spezies der „Mauerweiler“ (also zu denen, die mehr oder weniger kurz oder lang „in unseren Mauern weilten“). Sie weilte ausgesprochen kurz in Mannheim.
Im Juni 1784 lernte sie hier jedoch ihren späteren Mann, den Dichter Friedrich Schiller, kennen. Seit einiger Zeit befassen sich die Universität Jena und die „Klassik Stiftung Weimar“ in einem gemeinsamen Forschungsprojekt intensiv mit dem Lebenswerk Charlotte Schillers. Sie war keineswegs „nur die Frau an seiner Seite“, sondern verfasste selbst Gedichte, Erzählungen, dramatische Werke, aber auch Übersetzungen aus unterschiedlichen Sprachen und korrespondierte mit der geistigen Hautevolée ihrer Zeit. An diesem Abend und im Rahmen der Charlotte-Schiller-Tage gibt es viel Neues über sie zu erfahren.