Direkt zum Inhalt

Donnerstag, 18. Januar 2018 | 19:00 Uhr

Der jüdische Schriftsteller Berthold Auerbach

(1812 - 1882) und seine "Schwarzwälder Dorfgeschichten" (Mannheim 1843 ff.)

Vortrag von Prof. Dr. Ralf Georg Bogner, Philosophische Fakultät, FR Germanistik, Univ. Saarbrücken

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt frei

Die Dorftgeschichte ist eine der beliebtesten Gattungen der europäischen Literatur des 19. Jahrhunderts.Ausgangspunkt und Vorbild aller dieser am Land angesiedelten Erzählungen sind Berthold Auerbachs "Schwarzwälder Dorfgeschichten", die ab 1843 in etlichen Bänden in Mannheim erscheinen. Der Vortrag stellt diese einstmals so weit verbreiteten, heute beinahe vergessenen Texte vor. Besonders interessant ist dabei die Frage, wie in den Dorfgeschichten das Leben im ländlichen Raum für ein größtenteils urbanes Lesepublikum literarisiert wird und inwiefern dabei übergreifende gesellschaftspolitische Fragestellungen, etwa bildungspolitische Debatten, am überschaubaren Modell eines fiktiven Dorfes beispielhaft durchgespielt werden.

Eine Veranstaltung des Mannheimer Altertumsvereins www.mannheimer-altertumsverein.de