Direkt zum Inhalt

Geschichte der Reiss-Engelhorn-Museen

1731

Die Wurzeln der Sammlungsbestände liegen in der Zeit der Kurfürsten Carl Philipp und Carl Theodor. Sie legen den Grundstein für

  • die Gemäldegalerie,
  • das Zeichnungs- und Kupferstichkabinett,
  • das Naturalienkabinett,
  • die Münzen- und Medaillensammlung,
  • die Antikensammlung,
  • das physikalische Kabinett
  • und die Schatzkammer.

1777 / 1778

Das Zeughaus, Herzstück der rem, wird unter Kurfürst Carl Theodor nach Plänen des Baumeisters Peter Anton von Verschaffelt als Waffenarsenal errichtet. Es zählt zu den bedeutendsten Baudenkmälern des deutschen Frühklassizismus in der Quadratestadt.

1859

Die Bestände des 1859 gegründeten Mannheimer Altertumvereins werden mit denen des großherzoglichen Antiquariums zu den vereinigten Altertumssammlungen zusammengeschlossen.

1905

Eröffnung des Stadtgeschichtlichen Museums in L1

1908

Seit 1908 wird das Mannheimer Zeughaus vorrangig als Naturkundemuseum genutzt.

1926

Eröffnung des Mannheimer Schlossmuseums. Alle kurfürstlichen, dann großherzoglichen und schließlich badischen Sammlungen werden der Stadt überlassen.

1936

Eröffnung des Theatermuseums in E 7.

1954

Die Arbeiten zum Wiederaufbau des Zeughauses nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg beginnen.

1957

Eröffnung des Reiss-Museums im Zeughaus.

1988

Eröffnung des Erweiterungsbaus für das Reiss-Museum in D5. Das heutige Museum Weltkulturen wurde nach Entwürfen des Architekten Carlfried Mutschler und des Künstlers Erwin Bechtold erstellt.

2001

Errichtung der Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen.

2002

Gründung des Forums Internationale Photographie.

2003

Inbetriebnahme des neuen Institutes Curt-Engelhorn-Zentrums für Kunst- und Kulturgeschichte in C4,9.

2005

Eröffnung von ZEPHYR - Raum für Fotografie im Gebäude C 4, 9 und des Museums Schillerhaus im Quadrat B 5, 7, seit 2017 literaturforum Schillerhaus

2006

Eröffnung des Curt-Engelhorn-Zentrums Archäometrie, An-Institut der Universität Tübingen in D 6, 3.

2007

Neueröffnung des Museums Zeughaus nach dreijähriger Generalsanierung.

2008

Gründung der Bassermann-Kulturstiftung Mannheim.

2010

Eröffnung des Klaus-Tschira-Labors für physikalische Altersbestimmung

2011

In diesem Jahr wird das neue Museum Bassermannhaus für Musik und Kunst in C 4, 9 eröffnet.

2012

Gründung der Museums Management Mannheim GmbH (MMM)

2013

Gründung der rem gGmbH und Gründung der Brombeeren-Stiftung.

2014

Übernahme des Dendrochronologielabors der Universität Hohenheim.