Direkt zum Inhalt

Curt und Heidemarie Engelhorn

In dankbarer Erinnerung

Zum Tod von Curt Engelhorn

Am 13. Oktober 2016 verstarb der erfolgreiche Unternehmer und herausragende Mäzen Curt Engelhorn im Alter von 90 Jahren. Die Reiss-Engelhorn-Museen, die Curt-Engelhorn-Stiftung und das Curt-Engelhorn-Zentrum Archäometrie trauern um ihren großzügigen und weitsichtigen Mäzen, der Kunst und Wissenschaft in unserer Region auf ungewöhnliche Weise bereichert hat und gedenken seiner mit großer Dankbarkeit.

Abbildung: Heidemarie und Curt Engelhorn im Jahr 2006 anlässlich des Festakts zu seinem 80. Geburtstag © rem, Foto: Irinel Stegaru

Curt Glover Engelhorn wurde 1926 als Urenkel von Friedrich Engelhorn, dem Gründer der BASF, in München geboren. Er studierte in Austin/Texas Chemie-Ingenieurwesen. 1955 trat er in die damalige C.F. Boehringer & Söhne GmbH ein und erreichte innerhalb von fünf Jahren die Position des  Geschäftsführers. Unter seiner Führung stieg das bis dahin mittelständisch geprägte Unternehmen zum Weltkonzern auf. Bis zum Verkauf im Jahre 1997 stand Engelhorn an der Spitze von Boehringer Mannheim (heute: Roche). Durch familiäre Bande und durch seine Karriere als Unternehmer blieb er der Stadt stets auf das Engste verbunden.

2001 löste er sein Versprechen ein, der Stadt seines unternehmerischen Erfolges noch eine größere Zuwendung zukommen zu lassen. Mit einer in der deutschen Museumslandschaft im Blick auf die letzten Jahre einzigartigen Stiftung von mehr als 25 Millionen Euro bedachte er das Reiss-Museum Mannheim. Die Stiftung trägt den Namen der Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen und fördert das gesamte Forschungs- und Ausstellungswesen dieser Institution. Zu Ehren des Stifters wurde das bisherige Reiss-Museum, unter dessen Dach bereits zwei eigenständige Museen untergebracht waren, in Reiss-Engelhorn-Museen umbenannt.

Gemeinsam mit seiner Frau Heidemarie Engelhorn nahm Curt Engelhorn aktiv an der Entwicklung der Stiftung und des Museums teil. Anlässlich des 10jährigen Bestehens der Curt-Engelhorn-Stiftung im Jahr 2011 gewährten beide der Stiftung eine bedeutende, finanzielle Erweiterung.

Curt Glover Engelhorn verstarb im Oktober 2016. Er war ein großzügiger und weitsichtiger Mäzen. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet.