Direkt zum Inhalt

Peter und Traudl Engelhorn

Traudl Engelhorn © rem, Foto: Carolin Breckle

Peter Engelhorn (†1991), ein Urenkel des BASF Gründers Friedrich Engelhorn und Cousin von Curt Engelhorn, war Gesellschafter des vormaligen Pharma-Unternehmens Boehringer Mannheim (heute Roche). 1955 heiratete er die aus Wien stammende Verlagsbuchhändlerin und Lektorin Traudl Vechiatto (Foto), der Ehe entstammen vier Töchter.

Traudl Engelhorn-Vechiatto (geb. 1927) errichtete 2013 zur Erinnerung an ihren Ehemann die Brombeeren-Stiftung. Als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts fördert die Brom-beeren-Stiftung die Aktivitäten der Reiss-Engelhorn-Museen auf den Gebieten Kunst und Kulturgeschichte sowie Wissenschaft und Forschung.

Die in Wissenschafts- und Kulturkreisen als stille Förderin, Stifterin und Mäzenin geltende Traudl Engelhorn-Vechiatto ist Mannheim noch immer eng verbunden. Ihr verstorbener Mann zählte einst zu den Mitbegründern des Fördererkreises der Reiss-Engelhorn-Museen.

Seit dem Tod von Peter Engelhorn 1991 widmet sich Frau Engelhorn-Vechiatto verstärkt den Stiftungen und Vereinen. Durch ihre ideellen und materiellen Zuwendungen unterstützt sie zusammen mit ihren Nachkommen zahlreiche Forschungsprojekte, Publikationen, wissenschaftliche Tagungen sowie kulturelle Vorhaben unter anderem im Bereich der Musik. Ein weiterer Teil des Engagements gilt der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Biotechnologie und Gentechnik/Life Sciences.