Direkt zum Inhalt

Klaus Tschira

Klaus Tschira
© Klaus Tschira Stiftung

Dr. h.c. Dr.-Ing. E.h. Klaus Tschira

Ende 1995 gründete Klaus Tschira die nach ihm benannte Stiftung mit privaten Mitteln. Sein Ziel war es, Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie deren Wertschätzung in der Öffentlichkeit zu fördern.

Über die Klaus Tschira Stiftung

Die Stiftung fördert Naturwissenschaften, Informatik und Mathematik. Ihr bundesweites Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. Sie unterstützt sowohl die Erarbeitung als auch die verständliche Darstellung von Forschungsergebnissen.  Mit dem nach ihm benannten Klaus-Tschira-Zentrum an der Universität Heidelberg (Sitz: Mannheim), das die Klaus Tschira Stiftung und die Curt-Engelhorn-Stiftung finanziert haben, befindet sich der modernste Komplex von Laboren und wissenschaftlichen Büros zur naturwissenschaftlichen Altersbestimmung in Deutschland.

www.klaus-tschira-stiftung.de

Vita

  • 1940 - 2015
  • Studium der Physik, Diplom TH Karlsruhe (1966)
  • Systemberater bei IBM Deutschland (1966-1972)
  • Mitgründer der Systemanalyse & Programmentwicklung GdBR, aus der die SAP GmbH und die SAP AG hervorgehen (1972)
  • Vorstandsmitglied SAP (1988-1998)
  • Aufsichtsratsmitglied SAP (1998-2007)
  • Gründung Klaus Tschira Stiftung gGmbH (1995)
  • Gründung European Media Laboratory GmbH (1997)
  • Gründung HITS gGmbH (2010).

Preise, Ehrungen und Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Ehrendoktor Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Ehrendoktor Universität Klagenfurt, Österreich
  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
  • Stifterpreis Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Konrad-Zuse-Plakette
  • Rudolf-Diesel-Medaille
  • Alwin-Walther-Medaille
  • Ehrensenator der Universitäten Heidelberg, Mannheim,
    Karlsruhe und PH Heidelberg
  • Mitglied des Hochschulrates der Universität Leipzig
  • Mitglied in Gremien mehrerer Max-Planck-Institute und Hochschulen