Direkt zum Inhalt

Bundesregierung fördert Eiszeit-Safari

WLAN und Luftreinigungsgeräte werden installiert

Lebensechte Rekonstruktionen von Mammut & Co. sind die Stars der "Eiszeit-Safari". Nach ihrem Aufbau folgen jetzt noch letzte technische Installationen. © rem, Foto: Rebecca Kind

Der Aufbau der Erlebnisausstellung „Eiszeit-Safari“ neigt sich dem Ende entgegen. Mammut, Höhlenlöwe & Co. haben bereits ihre Plätze im Museum Weltkulturen eingenommen. Letzte Handgriffe stehen jedoch noch aus. In den kommenden Wochen werden ein stabiles WLAN sowie moderne Luftreinigungsgeräte in der Ausstellungsfläche installiert. Diese beiden Investitionen sind dank einer Förderung der Bundesregierung möglich. Das Programm NEUSTART KULTUR unterstützt das Projekt „Eiszeit-Safari“ mit 45.000 Euro.

„Die Gesundheit unserer Besucherinnen und Besucher liegt uns natürlich besonders am Herzen. Wir tun alles dafür, dass ihr Aufenthalt bei uns auch in Corona-Zeiten so sicher und angenehm wie möglich ist. Hier bietet die Bundesförderung Hilfe in schwierigen Zeiten“, freut sich Generaldirektor Prof. Dr. Wilfried Rosendahl. Die Luftreinigungsgeräte sollen Viren sowie Aerosole filtern und somit das Ansteckungsrisiko minimieren. Mit dem kostenlosen WLAN-Zugang können sich die Gäste die App zur Ausstellung mit vielen Multimediainfos sowie eine interaktive Eiszeit-Rallye für Familien ganz einfach und kontaktlos auf ihr Smartphone oder Tablet laden.

Das Förderprogramm NEUSTART KULTUR wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Deutschen Verband für Archäologie vergeben.

www.eiszeitsafari.de

zurück zum Seitenanfang