Direkt zum Inhalt

Deutsche Fotografische Akademie kommt nach Mannheim

Im 101. Jahr ihres Bestehens verlegt die Deutsche Fotografische Akademie (DFA) ihren Sitz von Leinfelden-Echterdingen nach Mannheim.

Blick in eine ZEPHYR-Ausstellung © rem, Foto: Carolin Breckle

Damit bleibt die älteste Gesellschaft für künstlerische Fotografie in Baden-Württemberg ansässig, verspricht sich aber vom Umzug in die Metropolregion Rhein-Neckar eine bessere Vernetzung in der deutschen und internationalen Fotoszene als am bisherigen Standort. Dort hatten die kulturpolitischen Entscheidungsträger die jahrzehntelange Zusammenarbeit aufgekündigt und die Akademie aufgefordert, ihre Zelte abzubrechen. 

Im Zentrum der DFA-Aktivitäten steht die öffentliche Debatte. „Das Medium Fotografie ist dicht am Leben", sagt DFA-Präsident Ingo Taubhorn, „deshalb diskutieren, zeigen und fördern wir künstlerische Fotografie". Dazu gehört auch Nachwuchsförderung. Die DFA sucht neue Sichtweisen, Widerspruch und geistige Offenheit. Diese Debatten sind öffentlich und frei zugänglich, in diesem Jahr online, hoffentlich bald auch wieder bei den traditionellen Tagungen der Akademie. „Wir sind sicher, dass die DFA mit dem Umzug nach Mannheim ein neues, produktives Kapitel ihrer gemeinnützigen Vereinsgeschichte aufschlägt", so Taubhorn.

Ideale Ergänzung

In Zukunft wird die DFA bei den rem gGmbH Stiftungsmuseen angesiedelt sein. Sie wird eine ideale Ergänzung und kompetenter Partner für das Forum Internationale Photographie und ZEPHYR – Raum für Fotografie sein, die beiden schon bestehenden fotografischen Abteilungen an den Reiss-Engelhorn-Museen. Prof. Alfried Wieczorek, Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen: „Die DFA wird das kulturelle Leben Mannheims beleben, der Umzug von Schriftarchiv, Bibliothek und der Sammlung, die hier ausgebaut werden soll, wird der Fotostadt Mannheim einen weiteren Schub geben und ihre Sichtbarkeit stärken.“

Herzlich willkommen

Dr. Peter Kurz, der Oberbürgermeister Mannheims, begrüßt die DFA in Mannheim: „Ich freue mich, dass wir mit der DFA eine ebenso etablierte wie dynamische Standesorganisation der Fotografie in Mannheim begrüßen können. Sie wird dazu beitragen, den lebendigen Austausch zur Fotografie in Mannheim zu stärken!“

Auch das Kulturamt der Stadt Mannheim, das neben ZEPHYR mit der Biennale für aktuelle Fotografie und Off-Foto zwei weitere bedeutende Institutionen für Fotografie fördert, begrüßt die zukünftige Stärkung des Mediums Fotografie in Mannheim.

zurück zum Seitenanfang