Aktuelles

Eisgenuss wie im alten Rom

Eis Fontanella kreiert neue Geschmacksrichtung passend zur Ausstellung „Rom lebt!“

Links Eiskonditor Dario Fontanella mit einem Legionär-Helm im Arm, rechts zwei Frauen mit Eiswaffel

Sorgt für strahlende Gesichter: Eiskonditor Dario Fontanella verteilt Kostproben des Römer-Eises © rem gGmbH stiftungsmuseen, Foto: Norman Schäfer

Auch die alten Römer waren Schleckermäuler und liebten geeiste Spezialitäten. Dafür transportierten Schnellläufer Schnee von Gipfeln und Gletschern der Alpen, bevor die Lagerung in Erdgruben erfolgte. Verfeinert wurde das sorbetartige Eis mit vielerlei Gewürzen, Honig, Fruchtsaft, Nüssen und getrocknetem Obst. Inspiriert von der Esskultur im alten Rom präsentiert der Erfinder des Spaghetti-Eises, Maestro Gelatiere Dario Fontanella, eine ganz neue Eissorte zur Ausstellung Rom lebt!.

Seine Kreation schmeckt nach Kirsche und ist mit Nelke und Pfeffer abgeschmeckt. Beide Gewürze waren bereits in der Römerzeit beliebt und Kirschen brachte der römische Feldherr Lucullus im 1. Jahrhundert vor Christus von Kleinasien nach Europa. Verkosten können Sie unser Römer-Eis im Eiscafé „Intermezzo“ in Q7 in der Mannheimer Innenstadt.

Das Römer-Eis darf natürlich auch bei unseren Ausflugstipps rund um die Ausstellung „Rom lebt!“ nicht fehlen. Welche Spuren der Römer es in der Rhein-Neckar-Region sonst noch zu entdecken gibt, erfahren Sie in der kostenfreien Faltkarte und auf unserer Webseite.

Zur Online-Version

Dreigeteiltes Motiv: links oben zwei männer im Gespräch und mit Mikrofonen, der eine hält einen Plüschhasen; links unten: Schriftzug "Schätze schätzen"; rechts: Schachtel mit historischer Modelleisenbahn

Aktuelles

Lieblinge aus Kindertagen

Bestaunen Sie in unserem neuen Film „Schätze schätzen“ historisches Spielzeug

Gruppenbild im Freien vor Hauswand mit Vertretern der Botschaft von Togo, der Reiss-Engelhorn-Museen und der Stadt Mannheim

Aktuelles

Besuch aus Togo

Delegation der togolesischen Botschaft zu Gast in den Reiss-Engelhorn-Museen