Direkt zum Inhalt

Faszination Javagold

Zur Javagold-Ausstellung gibt es ein abwechslungsreiches Begleitprogramm - tauchen Sie ein in die faszinierende Inselwelt Indonesiens

Das Relief eines stolzierenden Vogels - vermutlich ein Pfau - beweist ein extrem hohes Niveau der Goldschmiedearbeit und die atemberaubende Schönheit der Gestaltung / Java, 7. -15. Jahrhundert © Mauro Magliani

Die Sonderausstellung Javagold ist eine wahre Schatzkammer. Rund 400 einzigartige Schmuck- und Kultgegenstände aus Gold laden zum Staunen ein. Zur Schau gibt es ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit Führungen, Vorträgen, Workshops sowie Angeboten für Familien und Kinder.

Führungen für Groß und Klein

An Sonn- und Feiertagen starten jeweils um 15 Uhr geführte Rundgänge durch die Schau. Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren gibt es einmal im Monat spezielle Führungen. Dann tauchen Groß und Klein gemeinsam in die faszinierende Inselwelt Indonesiens ein. Dabei begegnen sie unter anderem dem Elefantengott Ganesha, der gerne nascht, und dem mythischen Wesen Kala.

Alle Führungen im Überblick

Kulturgenuss am Feierabend

Auch die beliebte Reihe Culture after Work - Kulturgenuss am Feierabend lässt sich vom Javagold bezaubern. Am 16. Oktober 2019 sind die beiden Kuratorinnen Dr. Sarah Nelly Friedland und Dr. Corinna Erckenbrecht zu Gast. Bei einem Gespräch und einer Kurzführung verraten sie, welchen besonderen Stellenwert Gold auf Java zwischen dem 7. und 15. Jahrhundert hatte. Und welche Geschichten erzählen die atemberaubend vielfältigen Motive? Los geht es um 18 Uhr. Das Museum Zeughaus ist an diesem Abend bis 20 Uhr geöffnet.  

Vortragsreihe beleuchtet Hintergründe

Drei Vorträge stehen auf dem Programm und beleuchten ausgewählte Aspekte der Ausstellung. Die Besucher bekommen einen spannenden Einblick in die Methoden der modernen Goldforschung, gehen dem Ursprung des kostbaren Edelmetalls auf den Grund und reisen auf der Suche nach den Anfängen der Menschheit nach Java. 

Alle Vorträge im Überblick

zurück zum Seitenanfang