Direkt zum Inhalt

Neue Direktorinnen

Zwei Wissenschaftlerinnen verstärken das Direktoren-Team der Reiss-Engelhorn-Museen

Die beiden neuen Direktorinnen: Dr. Viola Skiba (links) und Dr. Sarah Nelly Friedland (rechts) © rem, Foto: Maria Schumann

Dr. Sarah Nelly Friedland hat zum 1. Mai die Direktion Archäologie und Weltkulturen übernommen, Dr. Viola Skiba zeichnet bereits seit April als Direktorin und Geschäftsführerin für die rem gGmbH Stiftungsmuseen verantwortlich. Beide sind dem Haus seit vielen Jahren verbunden. Generaldirektor Prof. Dr. Wilfried Rosendahl ist begeistert: „Ich freue mich sehr, dass die Führungsriege der Reiss-Engelhorn-Museen mit den beiden äußerst versierten und engagierten Kolleginnen eine wichtige Verstärkung für die vielfältigen Zukunftsaufgaben erhalten hat“.

Dr. Sarah Nelly Friedland

Die 1983 in Hamburg geborene Dr. Sarah Nelly Friedland studierte in ihrer Heimatsstadt und in Kiel Ur- und Frühgeschichte sowie Geographie und Bodenkunde. Nach einem Volontariat am Landesamt für Archäologie Sachsen kam sie 2012 an die Reiss-Engelhorn-Museen. Als Ausstellungskoordinatorin und Direktionsreferentin war sie für zahlreiche Projekte zuständig, darunter die Schauen „Schätze der Archäologie Vietnams“ und „Javagold“ sowie die Mitmach-Ausstellung „Total genial!“. Seit 2013 begleitet sie die Ausstellung „Eiszeit-Safari“ auf ihren Stationen im In- und Ausland. Jetzt leitet Dr. Sarah Nelly Friedland das Museum Weltkulturen mit den Abteilungen „Archäologische Denkmalpflege und Sammlungen“ und „Kulturen der Welt und ihre Umwelt“. Auch die Provenienzforschung von Sammlungen aus kolonialgeschichtlichen Kontexten fällt in ihren Bereich. Sie folgt auf Prof. Dr. Wilfried Rosendahl, der zum Jahresbeginn den Posten des Generaldirektors übernommen hat.

Dr. Viola Skiba

Die Stiftungsmuseen der rem gGmbH, zu denen das Museum Bassermannhaus, die Foto-Galerie ZEPHYR sowie das im Bau befindliche Peter und Traudl Engelhornhaus gehören, erhalten eine Zweierspitze. Während sich Dr. Susanne Wichert als Direktorin und Geschäftsführerin weiterhin um die Bauprojekte und Betriebsangelegenheiten kümmert, verantwortet Dr. Viola Skiba als Direktorin und Geschäftsführerin die Ausstellungsprojekte der rem gGmbH Stiftungsmuseen, wie z.B. „Die Normannen“. Auch sie hat bereits zahlreiche Projekte an den Reiss-Engelhorn-Museen realisiert. Die gebürtige Ludwigshafenerin wurde 1981 geboren und studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Mathematik, Alte Geschichte und Italienisch in Heidelberg und Bologna. 2011 kam sie als Volontärin nach Mannheim, ab 2013 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle „Geschichte und kulturelles Erbe“, die die Reiss-Engelhorn-Museen gemeinsam mit der Universität Heidelberg unterhalten. Seit 2017 leitet Dr. Viola Skiba die Stabsstelle Generaldirektion der Reiss-Engelhorn-Museen. Als Kuratorin und Projektleiterin betreute sie die viel beachteten Sonderausstellungen „Die Wittelsbacher am Rhein“ und „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt“. Für das Ausstellungsprojekt „Die Normannen“, das 2022 in Mannheim zu sehen sein wird, steht sie aktuell im regen Austausch mit bedeutenden Museen und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen in ganz Europa.

Direktoren-Team der rem

Das der Reiss-Engelhorn-Museen besteht aus sechs Personen – drei Frauen und drei Männern. Neben Generaldirektor Prof. Dr. Wilfried Rosendahl und den beiden neuen Direktorinnen sind das Dr. Christoph Lind, Direktor für den Bereich Kunst- und Kulturgeschichte, Dr. Susanne Wichert, Direktorin und Geschäftsführerin der rem gGmbH Stiftungsmuseen, sowie Verwaltungsdirektor Arndt Zimmermann.

zurück zum Seitenanfang