Direkt zum Inhalt

Reise in die Eiszeit

Begleitprogramm zur "Eiszeit-Safari" startet am 11. Juli. Am 18. Juli folgt ein großer Aktionstag.

Experimentalarchäologe Rudi Walter zeigt, wie man in der letzten Eiszeit Feuer gemacht hat. © Wilfried Rosendahl

Aktionstage, Taschenlampenführungen und Workshops – auf diese uns viele weitere Angebote dürfen Sie sich im Rahmen unserer Sonderaustellung Eiszeit-Safari freuen. 

Öffentliche  Führungen

Los geht es mit Öffentlichen Führungen durch die Schau. Diese finden ab 11. Juli jeden Sonntag um 15 Uhr statt. Sie richten sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder ab 6 Jahren.

Aktionstag „Steinzeit-Action“

Ein erster Programmhöhepunkt ist der Erlebnistag „Steinzeit-Action“ am Sonntag, den 18. Juli. Zu Gast ist Experimentalarchäologe Rudi Walter. Um 11 und 13 Uhr zeigt er bei Vorführungen am Museum Weltkulturen D5, wie die Menschen in der letzten Eiszeit vor 40.000 bis 15.000 Jahren gelebt haben. In Europa gab es damals nur wenige Tausend Menschen, die als Jäger und Sammler auf Nahrungssuche gingen. Der Experte verrät beispielsweise, mit welcher Methode sie Feuer gemacht haben und wie ein Feuersteinmesser hergestellt wird. Auch für einen kleinen Pausensnack ist gesorgt. Vormittags überraschen die Kooperationspartner Eis Fontanella und Obsthof Hegehof die Besucherinnen und Besucher mit Kostproben.  

Nachmittags stehen zwei Workshops für Kinder ab 7 Jahren auf dem Programm. Um 14 Uhr gestalten sie mit authentischem Werkzeug ihren eigenen Steinzeitschmuck und um 15 Uhr dreht sich alles um das richtige Werkzeug bei der Jagd auf Mammut oder Rentier. Bei einer Führung holen sich die Mädchen und Jungen Inspirationen für ihre eigenen Kreationen.

Alle Termine im Überblick

zurück zum Seitenanfang