Direkt zum Inhalt

Umbau im Museum Zeughaus

Sammlungen noch bis 1. August zu sehen, danach nur noch Gruppenbuchungen möglich

Blick in die Ausstellung "Belle Époque". Sie zeigt, wie Mannheim um 1900 zur aufstrebenden Metropole wurde. Neue Erfindungen wie das Benzmobil sorgten für Bewegung. © rem, Foto: Rebecca Kind

Von der Antike über sakrale Kostbarkeiten bis hin zu einem spannenden Kapitel der Mannheimer Stadtgeschichte – im Museum Zeughaus präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen ausgewählte Meisterstücke aus ihren reichen kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen.

Die Ausstellungen „Glanz der Antike“, „Glaubensschätze“ und „Belle Époque“ sind noch bis einschließlich 1. August 2021 für Einzelbesucher zugänglich. Danach beginnen die Vorbereitungen und Umbaumaßnahmen für die Sonderausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“, die im September ihre Pforten öffnet. Gruppenbuchungen für Schulklassen und Erwachsene sind während des Umbaus und der Laufzeit der Tutanchamun-Ausstellung weiterhin möglich. Einzelbesucher werden sich mit dem Besuch der Sammlungspräsentationen bis Frühjahr 2022 gedulden müssen. 

Mehr zu den Ausstellungen im Museum Zeughaus

zurück zum Seitenanfang