Direkt zum Inhalt

Wiederentdeckung eines Foto-Schatzes

Neuer Audio-Podcast beleuchtet aktuelle und kommende Projekte von ZEPHYR – Raum für Fotografie

Thomas Schirmböck beim Sichten des Nachlasses von Horst H. Baumann © rem, Foto: Rebecca Kind

In der neuen Ausgabe unserer Audio-Reihe „Culture after Work“ ist Thomas Schirmböck, Leiter von ZEPHYR – Raum für Fotografie, zu Gast. Er gewährt im Gespräch mit Moderator Norman Schäfer einen spannenden Einblick in aktuelle und kommende Projekte. Die Culture-after-Work-Podcasts werden unterstützt von Roche.

Unterwegs auf der Autobahn

Die Gesprächspartner widmen sich den Arbeiten von Jörg Brüggemann, die momentan Corona-bedingt in der Ausstellung wie lange noch nur digital zu sehen sind. Ein Hauptmotiv der Schau ist die Deutsche Autobahn. Fünf Jahre lang war der Fotograf auf und entlang diesem markanten Monument unterwegs.

Auswirkungen von Corona

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie geht der Foto-Experte zudem darauf ein, welche Auswirkungen die Krise auf unsere Wahrnehmung, den künstlerischen Schaffensprozess sowie die aktuelle Museumsarbeit hat.

Nachlass von Horst H. Baumann

Zumindest bei ZEPYHR ist von Stillstand keine Spur, denn hier wird gerade ein wahrer Fotoschatz gehoben: der umfangreiche Nachlass von Horst H. Baumann. Dieser kam im letzten Jahr an die Reiss-Engelhorn-Museen und wird seitdem intensiv unter die Lupe genommen. Baumann zählte in den 1960er und 1970er Jahren zu den renommiertesten deutschen Fotojournalisten, bevor er sich der Laserkunst verschrieb und als Fotograf mehr und mehr in Vergessenheit geriet.

Zum Audio-Podcast

zurück zum Seitenanfang