Direkt zum Inhalt

Kunst für Kurfürsten

Die reichen Bestände der Reiss-Engelhorn-Museen gehen auf die Sammelleidenschaft der Kurfürsten Carl Philipp und Carl Theodor zurück. Unter ihnen erlebte die Quadratestadt im 18. Jahrhundert ein Goldenes Zeitalter. Sie verlegten den Hof nach Mannheim und erbauten hier das größte Barockschloss Deutschlands. Ihr Hof war Anziehungspunkt für die besten Künstler und Wissenschaftler.

Der Ausstellungsbereich "Kunst für Kurfürsten" lädt Sie zu einer Reise in den Barock ein. Bestaunen Sie den Glanz der Kurfürstenzeit. Ausdrucksstarke Porträts, üppige Stillleben, fragile Kostbarkeiten aus Frankenthaler Porzellan, Möbel mit kunstvollen Intarsien und exquisite Silberschmiedearbeiten zeugen von fürstlicher Prachtentfaltung. Prunkstücke aus erlesenen Materialien wie Gold, Schildpatt und Elfenbein zierten die Kunstkammern der Herrscher.

Unsere Förderer

Die Neupräsentation wurde von zahlreichen Förderern großzügig unterstützt. Federführend hat sich der Fördererkreis für die Reiss-Engelhorn-Museen anlässlich seines 50-jährigen Bestehens engagiert.

Weitere Förderer sind die Initiative KUNST AUF LAGER der Kulturstiftung der Länder, die Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg, die „Stiftung Christuskirche – Kirche Christi“ sowie der Rotary Club Mannheim-Friedrichsburg und die Firma Vescon.

Blick in die Ausstellung

Kunst für Kurfürsten

Die Ausstellung "Kunst für Kurfürsten" fängt den Prunk des Mannheimer Hofes im 18. Jahrhundert ein.

zur Bildergalerie