Tag der Provenienzforschung

13.04.2022 | 18:00 Uhr | Vortrag

Gedenkkopf Benin Bronzen, rem

Die Sammlungen der Reiss-Engelhorn-Museen

Kurzvorträge mit Dr. Claudia Braun, Dr. Corinna Erckenbrecht, Dr. Sarah Nelly Friedland, Dr. Christoph Lind und Oussounou Abdel-Aziz Sandja

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt frei

Wo kommen eigentlich unsere Museumsobjekte her? Diese Frage ist angesichts der Debatte um Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten und NS-Raubkunst so aktuell wie nie. Zum Tag der Provenienzforschung widmen sich Mitarbeitende der Reiss-Engelhorn-Museen in ihren Vorträgen der Herkunft der Sammlungen. Sie gewähren einen Einblick in die aktuelle Forschung und Perspektiven für die Museumsarbeit.

Programm

  • Die Benin-Objekte der Reiss-Engelhorn-Museen, Dr. Corinna Erckenbrecht
  • Die Sammlungen Bumiller und Thorbecke und ihre Bedeutung für die Forschung, Oussounou Abdel-Aziz Sandja
  • Wie ensteht eine Museumssammlung?, Dr. Sarah Nelly Friedland
  • Blut-Antiken. Illegaler Handel zur Finanzierung von Krieg und Terror, Dr. Claudia Braun
  • Raub – Beute – Trophäe. Ansichten und Verklärungen, Dr. Christoph Lind

Allgemeine Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

Alle wichtigen Informationen zu den coronabedingten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in den Reiss-Engelhorn-Museen finden Sie hier

Abbildung: Gedenkkopf eines Oba (Königs). Königtum Benin, Niveria, 17. / 18. Jh. © rem, Foto: Carolin Breckle