Direkt zum Inhalt

Donnerstag, 6. Dezember 2018 | 19:00 Uhr

200 Jahre Verfassung in Baden und Bayern

Prof. Dr. Wilhelm Kreutz, Mannheimer Altertumsverein / Universität Mannheim

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt frei

Im Gegensatz zum Kaiser in Wien und zum König in Berlin, die nach Gründung des Deutschen Bundes ihren Untertanen beide die in der Bundesakte in Aussicht gestellte „landständische Verfassung“ verweigerten, avancierten das Großherzogtum Baden und das Königreich Bayern 1818 zu mehr oder minder fortschrittlichen konstitutionellen
Monarchien. Aber was bewog Großherzog Carl und König Max I. Joseph dazu, auf einen Teil ihrer Vorrechte zu verzichten? In dem Vortrag sollen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Genese beider Verfassungen herausgearbeitet werden: Zudem werden die einzelnen Verfassungsartikel vergleichend zu analysieren und in den Kontext der zeitgenössischen Verfassungsdiskussion einzuordnen sein.

Eine Veranstaltung des Mannheimer Altertumsvereins www.mannheimer-altertumsverein.de

Hinweis: Der Vortragstermin wurde ursprünglich für den 15.11.2018 angekündigt und musste aus organisatorischen Gründen auf den 6.12.2018 verlegt werden.