Direkt zum Inhalt

Mittwoch, 13. Februar 2019 | 18:00 Uhr

Plastination – Die moderne Mumifizierung?

mit Prof. Dr. Wilfried Rosendahl und Dr. Angelina Whalley (Körperwelten)

Ort: Museum Zeughaus C5

Eintritt: 12,50 Euro / ermäßigt 6,50 Euro (Studenten, Azubis) inkl. Ausstellungseintritt, Begrüßungsgetränk, Talk & Führung

Die Teilnehmerzahl an der Führung ist begrenzt. Karten können im Vorfeld an der jeweiligen Kasse erworben werden.

Thema des Abends

Am Mittwoch, den 13. Februar 2019 laden die Reiss-Engelhorn-Museen anlässlich der Ausstellung MUMIEN – Geheimnisse des Lebens zur Reihe „Culture after Work – Kulturgenuss am Feierabend“ ins Museum Zeughaus C5 ein. Die feierabendlichen Besucher dürfen sich zum Jahresauftakt auf einen spannenden Talk mit hochkarätiger Besetzung freuen. Dr. Angelina Whalley, die Geschäftsführerin von Körperwelten, und Prof. Dr. Wilfried Rosendahl, Direktor an den Reiss-Engelhorn-Museen sowie Projektleiter der Mumien-Ausstellung, sprechen zusammen mit Moderator Norman Schäfer über die moderne Konservierungstechnik der Plastination, die in Heidelberg ihren Anfang nahm. Dr. Whalleys Ehemann, Dr. Gunther von Hagens, gelang 1977 mit der Erfindung dieser Technik an der Universität Heidelberg eine medizinische Revolution.

Kulturgenuss am Feierabend

Den Arbeitstag entspannt mit einem anregenden Museumsbesuch ausklingen lassen – das können Sie in der Veranstaltungsreihe „Culture after Work – Kulturgenuss am Feierabend“ in den Reiss-Engelhorn-Museen. Zusammen mit dem Stadtmagazin „Delta im Quadrat“ gewähren die rem exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Museumsarbeit. In kurzweiligen Talk-Runden spricht Kulturwissenschaftler Norman Schäfer mit Kuratoren und Experten über relevante Themen zu Ausstellungen, Sammlungen und Forschungen. Anschließend erwarten Sie im Rahmen einer Kurzführung überraschende Begegnungen mit faszinierenden Original-Objekten und spannende Informationen aus erster Hand.

Die Winzergenossenschaft Schriesheim lädt Sie an diesen Abenden zu einem Begrüßungsgetränk ein. Begrüßungsgetränk ab 17:45 Uhr, Talk: 18.15 Uhr mit anschließender Kurzführung.

Parallel ist der Einzelbesuch des Hauses auch ohne Teilnahme an „Culture after Work“ möglich. Das jeweilige Ausstellungshaus mit all seinen Sammlungsbereichen ist für alle Museumsbesucher bis 20 Uhr geöffnet.

Alle Termine der Veranstaltungsreihe "Culture after Work" im Überblick.