Direkt zum Inhalt

Dienstag, 24. September 2019 | 19:00 Uhr

Ästhetisches Vergnügen und psychologische Neugier

Schillers Interesse an Verbrechern

Vortrag von Prof. Dr. Udo Ebert

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt: 7,- Euro, ermäßigt 5,- Euro

Die Brauchbarkeit großer Verbrecher als Dramenhelden hat Schiller in seinen theoretischen Schriften ästhetisch begründet. Erprobt hat er sie in Dramen wie Die Räuber und Die Verschwörung des Fiesco zu Genua. Ganz anders, nämlich empirisch-psychologisch motiviert ist Schillers Interesse am Verbrecher in der Erzählung Der Verbrecher aus verlorener Ehre. Die darin entwickelten, modern anmutenden Ansichten über die Ursachen krimineller Karrieren führen den Autor Schiller zu zukunftweisenden Forderungen hinsichtlich der Funktionsbestimmung und Ausgestaltung der Strafe.

Goethe-Gesellschaft Mannheim Rhein-Neckar e.V. in Kooperation mit den rem