Direkt zum Inhalt

Samstag, 19. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

Still a man’s world? – Frauenbild damals und heute

Poetin Lucia Lucia
Zu Gast: Poetin Lucia Lucia © Axel Füllgraf

Poetry Slam und Podiumsdiskussion

Termin: Sa 19.10.2019, 19 Uhr

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt: 10 Euro 

Die Reiss-Engelhorn-Museen laden zu einem Poetry Slam mit anschließender Podiumsdiskussion ein. Mit Lucia Lucia, Svea Gross und Samuel Kramer sind zwei Poetinnen und ein Poet zu Gast, die bereits bundesweit ihr Publikum begeistert und auch schon bei Meisterschaften geglänzt haben. Unter dem Titel „Still a man’s world?“ widmen sie sich dem Frauenbild im Wandel der Zeit. Ihre Texte drehen sich um Sexualität, Scham, Diskriminierung und Feminismus für Männer.

Der Poetry Slam findet begleitend zur aktuellen Ausstellung Belle Époque statt. In der Schau wird nicht nur gezeigt, wie Mannheim um 1900 zur pulsierenden Großstadt wurde, sondern auch das Frauenbild der damaligen Zeit wird kritisch unter die Lupe genommen. Kurator Andreas Krock gewährt an diesem Abend einen faszinierenden Einblick in eine Zeit, als Frauen oft nur als Schmuck des Mannes gesehen wurden. Gemeinsam mit den Poetinnen und dem Poeten sowie rem-Direktor Dr. Christoph Lind greift er das Thema „Frauenbild damals und heute“ in einer Podiumsdiskussion auf. Welchen Einfluss Sprache auf dieses Bild hat, bringt Dr. Christine Möhrs vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache auf den Punkt. Moderiert wird die Diskussion von Stefanie Kleinsorge.

Ermöglicht wird der Abend durch die großzügige Unterstützung des Fördererkreises für die Reiss-Engelhorn-Museen und mit freundlicher Unterstützung von WORD UP! sowie dem Leibniz-Institut für Deutsche Sprache.