Direkt zum Inhalt

Mittwoch, 13. November 2019 | 18:00 Uhr

Gold: Ursprung, Erzbildung und Vorkommen

Vortrag mit Prof. Peter Rothe

Ort: Museum Weltkulturen D5 | Anna-Reiß-Saal

Eintritt: 3,- €

Das Element Gold ist nach einer kosmischen Super-Nova-Explo-sion vom Himmel gefallen, danach im Erdkern gespeichert worden und später meist durch Vulkane an die Oberfläche gelangt. Primär findet es sich in erdgeschichtlich uralten magmatischen und metamorphen Gesteinen, die Verwandtschaft zum Erdmantel zeigen. Das aus Festgesteinen gewinnbare Gold heißt Berggold, das aus deren Verwitterung daraus entstehende unzerstörbare Metall Seifengold, das sich in Böden anreichern und/oder von Flüssen transportiert werden kann. In den Festgesteinen sind es jeweils nur wenige Gramm Gold pro Tonne Gestein, aber letztlich enthält sogar Meerwasser Gold, allerdings in unvorstellbar geringen Mengen. Über die Bildung von Goldlagerstätten gibt es noch immer eine Vielzahl widersprüchlicher Erklärungen, von denen einige im Vortrag vorgestellt werden.

Ein Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens