Direkt zum Inhalt

Donnerstag, 14. November 2019 | 19:00 Uhr

Verborgen im Pergament

Röntgenstrahl enthüllt die ältesten Schriften von Archimedes

MAV Vortrag mit Prof. Dr. Uwe Bergmann, SLAC National Accelerator Laboratory – Stanford University, USA

Ort: Universität Mannheim, Röchling-Hörsaal, SN 169

Eintritt: frei

Archimedes von Syrakus (287 – 212 v. Chr.) wird zu den fraglos bedeutendsten Denkern aller Zeiten gerechnet. Ein byzantinischer Pergamentcodex bringt uns dieses Genie näher. Versteckt unter Schimmel, neuzeitlichen Fälschungen und mittelalterlichen Bibeltexten überliefert er die ältesten erhaltenen Texte von sieben der Abhandlungen des berühmten Mathematikers, drei davon sind einzigartig. Mit Hilfe eines intensiven, haarfeinen Röntgenstrahls gelang es einem Forscherteam, die schwachen Spuren der zumeist ausgelöschten und verdeckten Tinte sichtbar zu machen. Der Vortrag präsentiert die faszinierende Geschichte eines über 1000 Jahre alten Pergaments von seinem Ursprung im antiken Konstantinopel bis an das Strahlrohr eines modernen Teilchenbeschleunigers an der kalifornischen Stanford Universität. Er zeigt faszinierende neue Methoden im Umgang mit dem handschriftlichen Kulturerbe der Menschheit.

Öffentlicher Festvortrag anlässlich der Tagung „Innenansichten – die Welt vor Röntgen: Menschen auf der Suche nach dem Verborgenen“ (14.-15. November 2019)

Das gesamte Programm der Tagung finden Sie im Info-Flyer.

Eine Veranstaltung des Mannheimer Altertumsvereins