Direkt zum Inhalt

Dienstag, 14. Januar 2020 | 19:00 Uhr

Das Phänomen der litauischen Fotografie

Das Porträt zeigt Antanas Sutkus als alten, bärtigen Mann.
Der Fotograf Antanas Sutkus gab den Bewohnern Litauens und deren Leben ein Gesicht. Mit seinen Bildern wurde er zum Chronisten seiner Zeit. © Jurga Graf 2015

Vortrag mit Gintaras Cesonis

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt: 3 Euro

Die Geschichte der litauischen Fotografie ist reich an großen Fotografen: Moi Ver, Vitas Luckus, Romualdas Rakauskas, Aleksandras Macijauskas, Rimaldas Vikšraitis, Antanas Sutkus und andere, die die europäische Fotografie auf beeindruckende Weise bereichert und beeinflusst haben. Der Vorsitzende des litauischen Fotografenverbandes Gintaras Cesonis berichtet über die staunenswerte Vielfalt der litauischen Fotografie. Der Vortrag ist in englischer Sprache.

Antanas Sutkus: KOSMOS

Antanas Sutkus (*1939) ist eine Ausnahmegestalt der Fotografie. Mit der Sonderausstellung KOSMOS widmet ihm die Galerie ZEPHYR erstmals in Deutschland eine umfassende Retrospektive. Zur Schau gibt es ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Begleitprogramm zur Foto-Schau "KOSMOS"