Direkt zum Inhalt

Sonntag, 3. Oktober 2021 | 11:15 Uhr

Vom Kriegsfotografen zum Fotograf des nassen Kollodiumverfahrens

Talk Fotografie

mit Steffen Diemer & Hannah Schemel & Prof. Claude W. Sui, Leiter Forum Internationale Photographie

Ort: Museum Weltkulturen D5, Anna-Reiß-Saal

Eintritt: 3 Euro

Seit Wochen bestimmen Meldungen aus Afghanistan die Nachrichten. Mit dem Fotografen Steffen Diemer ist ein Kenner des Landes zu Gast beim „Talk Fotografie".

Er stellt seine Arbeiten vor, die ein differenziertes, in Deutschland kaum bekanntes Bild des Landes zeigen. Als Bildjournalist bereiste Diemer im Auftrag von Spiegel, FAZ, National Geographic und The Guardian Krisen- und Kriegsgebiete weltweit. Seine eindringlichen Reportagen führten ihn immer wieder nach Afghanistan. Er besuchte dort nicht nur die Großstädte, sondern auch abgelegene Winkel. Der Fotograf porträtierte den Alltag der Frauen, lichtete Taliban-Kämpfer in Kandahar ab, begleitete Bundeswehrsoldaten auf Patrouille und widmete sich dem Thema Kindersterblichkeit.

Nach vielen Jahren auf Reisen entdeckte Steffen Diemer 2011 eine neue Leidenschaft. Seitdem begeistert er sich für das nassen Kollodiumverfahren. Mittlerweile arbeitet er gemeinsam mit Hannah Schemel als Künstler-Duo. Die beiden gewähren im Gespräch einen Einblick in diese faszinierende Methode und in die Platin Palladium Mischtechnik.

Talk Fotografie

Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Arbeiten zu unterschiedlichen fotografischen Positionen und treten mit dem Publikum in einen offenen und lebendigen Dialog. Der "Talk Fotografie" eröffnet Einblicke in die mannigfaltigen fotografischen Gestaltungsmöglichkeiten und in fototechnische Verfahren von der Pionierzeit bis zur zeitgenössischen Fotografie.

Zum Programm 2021

Allgemeine Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

Alle wichtigen Informationen zu den coronabedingten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in den Reiss-Engelhorn-Museen finden Sie hier