Direkt zum Inhalt

Donnerstag, 14. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

Schäfchen zählen: eine Kulturgeschichte der Schlaflosigkeit

Logo Mannheimer Altertumsverein

Vortrag mit Prof. Dr. Hiram Kümper, Universität Mannheim, Historisches Institut

Ort: Museum Weltkulturen D5, Anna-Reiß-Saal

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich per Mail an mav@​mannheim.de

Thema

Schlaflosigkeit ist heute eine Kulturkrankheit. Der „Wille zum Kissen“ ist weitverbreitet und wird von einer nennenswerten medizinischen Industrie bedient. Über lange Zeiten kann man aber auch das Gegenteil beobachten: das Misstrauen gegenüber dem Schlaf als tendenziell unkontrollierter, der menschlichen Willensbildung entzogener Zustand – und das Wachen als Mittel nicht nur der Askese, sondern auch der tieferen Einsichten. Wie beides kulturgeschichtlich ineinandergreift und warum Schlaf und Schlaflosigkeit viel mehr sind als Bettgeschichten, zeigt der Vortrag von Hiram Kümper.

Eine Veranstaltung des Mannheimer Altertumsvereins www.mannheimer-altertumsverein.de

Allgemeine Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

Alle wichtigen Informationen zu den coronabedingten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in den Reiss-Engelhorn-Museen finden Sie hier