Direkt zum Inhalt

Donnerstag, 18. November 2021 | 19:00 Uhr

Ulrich von Hutten: Ritter, Humanist und antirömischer Pamphletist

Logo Mannheimer Altertumsverein

Vortrag mit Prof. Dr. Wilhelm Kreutz, Mannheimer Altertumsverein von 1859, Universität Mannheim

Ort: Museum Zeughaus C5, Florian-Waldeck-Saal

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich per Mail an mav@​mannheim.de

Thema

Bis 1519 war der Ritter, Humanist und glänzende neulateinische Publizist Ulrich von Hutten der anerkannteste Kritiker des Papsttums nördlich der Alpen. Seine Beiträge zu den „Dunkelmännerbriefen“
und sein Dialog „Vadiscus sive Trias Romana“ begründeten seinen Ruf als „antirömischer Pamphletist“. Aber als Martin Luther 1520 mit seinen in Deutsch verfassten Reformationsschriften reüssierte, sank Huttens Stern schnell. Auch die zeitnah ins Deutsche übersetzten Dialoge wendeten das Blatt ebenso wenig wie sein Versuch, sich mit dem Reformator zu verbünden. An der Seite Franz von Sickingens erklärte er nach dem Wormser Reichstag (1521) den „Pfaffenkrieg“, flüchtete nach der Niederlage und dem Tod Sickingens nach Zürich, wo er 1523 auf der Insel Ufenau verstarb.

Eine Veranstaltung des Mannheimer Altertumsvereins www.mannheimer-altertumsverein.de

Allgemeine Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

Alle wichtigen Informationen zu den coronabedingten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in den Reiss-Engelhorn-Museen finden Sie hier