Stiftungen

Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung haben an den Reiss-Engelhorn-Museen einen hohen Stellenwert. Zahlreiche kulturelle und wissenschaftliche Projekte können nur dank der großzügigen Unterstützung von Stiftungen verwirklicht werden.

Zu den Förderern der Reiss-Engelhorn-Museen zählen die Curt-Engelhorn-Stiftung, die Brombeeren-Stiftung, die Bassermann-Kulturstiftung Mannheim und die Fördererstiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen.

Die Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen

Die Curt-Engelhorn-Stiftung zeichnet sich als Impulsgeber und Innovationsschmiede für Forschungsstellen und -projekte in den Bereichen Archäologie, Kunst- und Kulturgeschichte, Ethnologie sowie Naturwissenschaft aus. Sie ist die finanzielle Säule, die herausragende und exzellente Forschungsarbeit von internationaler Bedeutung möglich macht.

Zweck der Curt-Engelhorn-Stiftung ist die Förderung der Reiss-Engelhorn-Museen als öffentliche Einrichtung der Kunst und Kultur, Wissenschaft und Forschung. Sie verfolgt das Ziel, die Reiss-Engelhorn-Museen zum national und international angesehenen Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte und für Kulturvergleich weiter auszubauen. Hierfür wurde 2001 eigens das Curt-Engelhorn-Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte eingerichtet.

Die Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen basiert auf einer Stiftung, die der Unternehmer Curt Engelhorn (1926 – 2016) im Jahr 2001 den damaligen Reiss-Museen zukommen ließ. Das Museum wurde zu Ehren des Stifters in Reiss-Engelhorn-Museen umbenannt. Weitere Zustiftungen oder Zuwendungen in bedeutender Größenordnung von Helmut Gernsheim, Robert Häusser, Magdalene v. Dewall und Klaus Tschira ermöglichen der Stiftung die Erfüllung ihres umfangreichen Arbeitsgebiets.
 
Einzigartig in der deutschen Museumslandschaft ist die enge Verbindung zwischen den als Eigenbetrieb der Stadt Mannheim geführten rem und der Curt-Engelhorn-Stiftung für die rem als Stiftung bürgerlichen Rechts. Museumsdirektion und Stiftungsvorstand sind identisch und werden in Personalunion geführt. Dadurch können die Ressourcen beider Institutionen ideal aufeinander abgestimmt werden.

Die Brombeeren-Stiftung

Die 2013 gegründete Brombeeren-Stiftung an den Reiss-Engelhorn-Museen entstand auf Initiative von Traudl Engelhorn-Vechiatto in Gedenken an ihren verstorbenen Mann Peter Engelhorn. Mit einem Stiftungskapital in Höhe von 20 Millionen Euro ausgestattet, ist sie eine von drei Stiftungen, die den Mannheimer Museumskomplex maßgeblich tragen. Den Namen wählte die Stifterin in Anlehnung an ihre Schweizer Fondation Les Mûrons in Lausanne.

Ein besonderes Augenmerk soll auf die Ausstellung der durch das Ehepaar Engelhorn gesammelten zeitgenössischen Glaskunst gerichtet werden. Peter und Traudl Engelhorn trugen die wohl bedeutendste Sammlung dieser Art mit Werken von über 300 Kunstschaffenden zusammen. Ein Großteil überließen sie dem Museum für Design und Angewandte Kunst (Mudac) in Lausanne. Über die Fondation Les Mûrons wird die Sammlerin Glasskulpturen und Studiogläser nach Mannheim entleihen und in den rem in Sonderaustellungen präsentieren. Auch die Förderung der Altägyptische Kunst, der Musik und des Sammlungsbereichs Porzellan und Keramik der Reiss-Engelhorn-Museen gehören zum Stiftungszweck. Damit ermöglicht die Stiftung seit November 2014 eine spektakuläre Ägypten-Ausstellung in den rem. Für die Ausstellungsaktivitäten der Stiftung ist das „Museum Peter und Traudl Engelhornhaus“ in Entstehung.

Bereits seit Herbst 2014 wird schon ein erster Part durch die neue Stiftung präsentiert werden: In der Ausstellung Ägypten - Land der Unsterblichkeit zeigen die Reiss-Engelhorn-Museen die neue Altägypten-Präsentation im Museum Weltkulturen.

Seit 2015 werden ausgewählte Werke aus der Sammlung für Modernes Glas des Musée de design et d’arts appliqués contemporains (mudac) in wechselnden Sonderschauen in den Reiss-Engelhorn-Museen öffentlich ausgestellt. Damit ist es erstmals im Rhein-Neckar-Raum möglich, die äußerst vielfältigen Entwicklungen der modernen Glaskunst in wesentlichen Positionen zu erleben.

Die Bassermann-Kulturstiftung Mannheim

Im August 2008 folgte die Mannheimer Familie Bassermann der Tradition des bürgerschaftlichen  Engagements  der  Familie  und  gründete  die  Bassermann-Kulturstiftung  Mannheim. Stiftungszweck  ist  die  Förderung  der  Reiss-Engelhorn-Museen  als  öffentliche  Einrichtung der Kunst, Kultur, Wissenschaft und Forschung. Insbesondere die Bereiche Musik und Kunst erhalten durch die Stiftung eine besondere Förderung.

Wesentliches Medium zur Erfüllung der Stiftungsanliegen ist das neu errichtete Museum Bassermannhaus für Musik und Kunst. Mannheim als Musikmetropole erhält damit einen musealen Ort, der sich dem Thema Musik verpflichtet fühlt. Durch die Mittel der Stiftung konnte das Haus errichtet werden. Mit dem Stiftungskapital werden auch der laufende Betrieb und die inhaltliche Arbeit des Hauses sichergestellt. Auf einer Grundfläche von 800 m2 entstanden sechs Geschosse für das neue Museum sowie das Klaus-Tschira-Labor für physikalische Altersbestimmung. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss wurde ein weiteres Forum zur Präsentation von Sammlungsbeständen  sowie  Sonderausstellungen  geschaffen.  Die  thematische  Ausrichtung  orientiert sich dabei an den in den Stiftungszielen spezifizierten Themen Musik, Kunst, Fotografie und Kulturgeschichte der Welt.

Die Bassermann-Kulturstiftung ist mittlerweile zur größten Stiftung im Umfeld der Reiss-Engelhorn-Museen angewachsen. Sie trägt mit 51% Anteilen die 2018 zum staatlich anerkannten Museumsbetrieb erklärten rem gGmbH Stiftungsmuseen. Ihren Sitz hat die Stiftung im Bassermannhaus selbst. Ihre Aktivitäten verfolgt sie aber auch in den Räumen des Schillerhauses B5,7 und in der Villa Poensgen in Heidelberg.

Die Förderstiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Reiss-Engelhorn-Museen im Jahr 1997 gründete der Fördererkreis die Fördererstiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen. Damit sollen die Museen auf der Basis privater Mittel breiter abgesichert und weiter entwickelt werden. Für die Museen und ihre Freunde und Mäzene ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten, die Reiss-Engelhorn-Museen zu unterstützen.

Der Fördererkreis unterstützt die rem mit laufenden Zuwendungen aus den Jahresbeiträgen und Spenden seiner Mitglieder. Er bemüht sich um Unterstützung von Spendern und Sponsoren zu besonderen Anlässen und Gelegenheiten. Die rem-Service GmbH des Fördererkreises betreibt unter anderem den Museumsshop, dessen Gewinne ebenfalls zur Unterstützung der rem eingesetzt werden. Zahlreiche Mitglieder des Fördererkreises sind ehrenamtlich für die Museen tätig.

Ziel der Fördererstiftung für die Reiss-Engelhorn-Museen ist es, Kultur, Wissenschaft und Forschung in den rem zu fördern. Die Fördererstiftung soll sowohl einen bleibenden Fundus aufbauen, aus dem die Erträge der gestifteten Vermögen an die Museen fließen, als auch die Nutzung eingebrachter Kunstsammlungen zugunsten der Museen sicherstellen.

Erfahren Sie mehr über den Fördererkreis unter www.foerderer.rem-mannheim.de